Kurhaus Masserberg – ein Hotel mit bewegter Geschichte

Seit 1906 eines der besten Häuser Thüringens

Die hervorragende Lage inmitten malerischer Natur im Süden des Thüringer Waldes und der außergewöhnliche Flair des Hauses haben das Kurhaus in seiner über 100-jährigen Geschichte schon immer zu einem der besten Häuser Thüringens gemacht.

 

Mit dem Kurhaus, das im Jahr 1906 erbaut wurde, verbinden viele ehemalige Gäste und Besucher schöne Erinnerungen an Urlaube in ganz besonderem Ambiente und  ganz besonderer Zeit inmitten familiärer Atmosphäre und der wunderbaren Landschaft am Rennsteig.

 

Schon in den zwanziger Jahren war das Haus im gesamten südthüringschen und nordbayrischen Raum aufgrund seiner guten Küche und komfortablen Übernachtungsmöglichkeiten eine namhafte Adresse. Als eines der wenigen privat geführten Häuser und als Vertragshaus der Sächsischen Akademie der Wissenschaften war das Kurhaus Masserberg auch in der sozialistischen Epoche weit über die Grenzen Thüringens bekannt und von vielen wiederkehrenden Gästen als regelmäßiges Urlaubsziel auserkoren.

 

Zu unseren berühmtesten Gästen zählen beispielsweise Fürstin Anna Luise von Schwarzburg, Literaturnobelpreisträger Prof. Hermann Abendroth, ehemaliger Thomaskantor Prof. Hans Joachim Rosch, Prof. Franz Volhard, Prof. Hans Meyer (Erstbesteiger des Kilimandscharo) sowie der Weltstar Hildegard Knef.

 

Nach dem Tode von „Tante Hertha" – der letzten Inhaberin – im Jahre 2005, wurde der Hotel- und Gaststättenbetrieb vorläufig unterbrochen. Bis zu diesem Zeitpunkt war das damals noch gut erhaltene Gebäude mit komplettem Inventar ein kunsthistorisch wertvolles Zeugnis aus der Zeit der Jahrhundertwende.

 

mehr zur Geschichte des Hauses